// lieferbeginn readonly Skip to main content

Wo Blumen im Winter herkommen

Von dpa

Jacqueline Melcher/dpa

Die Gärten sehen noch kahl aus. Aber die Geschäfte sind voller bunter Blumen. Wie kann das sein? Gerade am Valentinstag im Februar verschenken viele Leute gerne Blumen. Deswegen haben Geschäfte Rosen, Tulpen und anderes im Angebot.

Das Problem ist: Bei uns in der Natur wachsen diese Blumen zu dieser Jahreszeit nicht. Die Blumen kommen entweder aus Gewächshäusern. Oder sie werden mit Flugzeugen aus anderen Ländern nach Europa eingeflogen, zum Beispiel aus Afrika oder Südamerika.

Das hat verschiedene Nachteile: Die Flugzeuge pusten Abgase in die Luft und schaden damit dem Klima. Die Gewächshäuser müssen aufwendig beheizt werden. Umweltschützer raten deshalb davon ab, solche Blumen zu kaufen.

«Es ist besser, im Winter Blumen zu verschenken, die zu dieser Zeit ohne zusätzlichen Energiebedarf in Mitteleuropa blühen, wie beispielsweise Christrosen oder Lenzrosen», sagt der Klimaschützer Wolfdietrich Peiker.

© dpa-infocom, dpa:240211-99-951750/3