http://www.kruschel.de/wissen/weltraum/Venus_11106507.htm

Venus

01. April 2009

Hast du schon mal vom Morgenstern oder vom Abendstern gehört? Beides ist die Venus. Die Venus ist ein besonders auffälliger, heller Planet. Denn sie saust als direkter Nachbar der Erde um die Sonne. Und ihre dicke Wolkenschicht wirft das Licht der Sonne besonders gut zurück ins All. Sie ist in der Dämmerung kurz vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang gut zu sehen und hat deswegen diese Beinamen bekommen.

Außerdem hat die Venus sogenannte Phasen - wie der Mond. Manchmal verschwindet sie ganz. Zu anderen Zeiten ist sie nur als Sichel zu sehen und wird in neuen Phasen größer. Mit einem kleinen Fernrohr kann man das gut beobachten!

Aus der Nähe betrachtet ist die Venus ziemlich ungemütlich. Es ist heiß - zwischen 450 bis 500 Grad Celsius - und stürmisch. Und wenn es mal einen Wolkenbruch gibt, fällt saurer, ätzender Regen.

In ihrer Gestalt ist die Venus eine Schwester der Erde: Sie ist ähnlich groß und schwer. Eine Runde um die Sonne, also ein Venus- Jahr, dauert 225 Tage. Für eine Umdrehung um die eigene Achse braucht die Venus aber sehr, sehr lange: ungefähr 243 Erdentage. Deswegen dauert auf der Venus ein Venus-Tag länger als ein Venus-Jahr! Sie ist ein Planet, der sich im Uhrzeigersinn dreht um die Rotationsachse. Die meisten anderen Planeten - auch die Erde - drehen sich gegen den Uhrzeigersinn.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG