http://www.kruschel.de/wissen/weltraum/Raumanzug_11105861.htm

Raumanzug

01. April 2009

Im Weltraum ist es ungemütlich. Im luftleeren Raum des Weltalls herrscht unvorstellbar eisige Kälte. Und es gibt keinen Sauerstoff.

Den braucht der Mensch nun mal aber zum Atmen. Der Raumanzug ist so etwas wie ein Schutzpanzer. Er versorgt den Astronauten mit Atemluft und kann Temperaturen von minus 150 bis plus 130 Grad Celsius aushalten. Er schützt den Menschen zusätzlich vor gefährlicher Strahlung.

Kommt der Astronaut während seines Weltraumeinsatzes ins Schwitzen, kann er die Wasserkühlung seines Anzugs einschalten. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt's einen Müsliriegel, der in der Nähe des Mundes montiert ist. Auch Wasser kann man im Anzug trinken. Je nach Modell dürfen auch ein Klo oder wenigstens Windeln nicht fehlen. Ein bisschen komisch, aber was soll der Astronaut sonst machen, wenn er lange im Weltall rumschwebt und auf die Toilette muss?

Ein Raumanzug besteht meist aus bis zu 14 verschiedenen Schichten - darum ist er richtig schwer. Auf der Erde könnte man sich damit gar nicht bewegen. Ganz so einfach, wie es manchmal auf Bildern aussieht, ist ein Ausflug ins Weltall also nicht.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG