http://www.kruschel.de/wissen/weltraum/Halley_11106754.htm

Halley

01. April 2009

Der englische Astronom Edmond Halley lebte vor mehreren hundert Jahren - oder genau gesagt von 1656 bis 1742.

Der Forscher erkannte zum Beispiel, dass die Sterne nicht fest am Himmel stehen - wie es von der Erde aus manchmal scheint. Er wusste, dass sie sich bewegen. Außerdem gab er dem Halleyschen Kometen seinen Namen. Dieser Komet fliegt ungefähr alle 76 Jahre - es kann auch etwas länger dauern - so nah an der Erde vorbei, dass man ihn mit bloßem Auge sehen kann.

Erste Berichte über den Halleyschen Kometen gab es schon vor ungefähr 2250 Jahren. Die Menschen bestaunen den Kometen also schon sehr lange! Das nächste Mal wird der Komet voraussichtlich im Jahr 2061 unserer Sonne besonders nah sein. Bald danach dürfte er auch mit bloßem Augen von der Erde aus sichtbar sein. Das ist also noch ziemlich lange hin!

Besonders spektakulär muss die Wiederkehr von 1910 gewesen sein - möglicherweise flog die Erde damals mitten durch den Schweif des Kometen. Der Kern des Halleyschen Kometen ist einer der größten bekannten Kometen-Kerne. Er ist übersät mit Kratern und Bergen. In seinem Schweif verliert der Komet ganz viel Material. Weil der Komet aber so riesig ist, reicht seine Masse trotzdem noch für eine unvorstellbar lange Zeit und Tausende von weiteren Erscheinungen am Himmel.

Winzige Körnchen aus dem Halleyschen Kometen bilden auch zwei jährlich wiederkehrende Sternschnuppenregen: die Orioniden im Oktober und die Eta-Aquariden im Mai.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG