http://www.kruschel.de/wissen/welt-des-wissens/Wenn_es_draussen_frostig_wird_19910670.htm

Wenn es draußen frostig wird

20. Januar 2019

Wenn es richtig kalt draußen ist, kann es schnell ungemütlich werden. Hier erfährst du ein paar Tricks, wie du bei Frost entspannt bleibst.

Fröstel, fröstel! In den nächsten Tagen soll es an vielen Orten in Deutschland eisig kalt werden. Experten raten, jetzt einiges zu beachten, um gut damit zurechtzukommen.

Ein Tipp, um nicht ins Schlottern zu geraten, ist das ZWIEBEL-PRINZIP. Dabei zieht man seine Kleidung in mehreren, dünnen Schichten übereinander. So ist auch eine Zwiebel aufgebaut. Die Idee dabei: Mehrere dünne Schichten wärmen besser als eine dicke. Denn zwischen den Schichten sammelt sich Luft. Der Körper wärmt diese Luftschichten auf. Wird einem dann zu warm, kann man die Schichten nach und nach ablegen. Wichtig: Vergiss Mütze, Schal und Handschuhe nicht!

Wenn du in der Kälte irgendwo warten muss, zum Beispiel auf den Bus, dann hilft BEWEGUNG. Du kannst zum Beispiel mit den Füßen auf und ab wippen, hin und her gehen und mit den Armen kreisen.

Die Kälte spürt man aber nicht nur beim Frieren. Sondern zum Beispiel auch an der HAUT. Die wird bei Kälte häufig trocken und spröde. Deswegen empfehlen Experten: Benutze eine Creme, die ausreichend Fett enthält. Auch für die Lippen. Sprich am besten mit deinen Eltern, welche Creme richtig ist.

Wenn es draußen richtig kalt ist, ist es aber auch schön, es sich zu Hause GEMÜTLICH zu machen. Kuschel dich zum Beispiel in eine warme Decke aufs Sofa, trink einen warmen Tee und lies ein Buch. Vielleicht hat ja auch ein Freund oder eine Freundin Lust, so gemeinsam einen Film zu schauen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG