http://www.kruschel.de/wissen/welt-des-wissens/Ein_Haus_denkt_mit_19907533.htm

Ein Haus denkt mit

18. Januar 2019

Die ist aber schlau! Wenn man das sagt, ist meist ein Mensch gemeint. Vielleicht lobt man so auch mal ein Tier, weil es sich klug anstellt. Aber ein schlaues Haus?

Tatsächlich aber ist seit einigen Jahren häufiger vom «Smart Home» die Rede (gesprochen: smart hoam). Das ist Englisch und bedeutet schlaues Haus.

Damit ist dann gemeint: In einem Haus oder einer Wohnung wird vieles mit digitaler Technik über den Computer gesteuert. Zum Beispiel erkennt die schlaue Heizung: Es ist niemand zu Hause, da darf es kühler sein. Oder die Terrassentür lässt sich per Knopfdruck oder sogar mit einer Ansage öffnen.

Ein schlaues Haus erkennt dann etwa auch, ob jemand an der Tür rüttelt und versucht einzubrechen. Es kann dann eine Nachricht aufs Handy des Besitzers schicken. Manche Leute wünschen sich aber auch verrücktere Sachen: etwa beim Duschen die Geräusche des Regenwalds zu hören und die passenden Gerüche zu riechen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG