http://www.kruschel.de/wissen/tiefsee/Vampir_11106252.htm

Vampir

01. April 2009

«Vampir-Tintenfisch aus der Hölle» - das klingt echt schaurig. Dabei ist das Tier üblicherweise gerade mal ein paar Zentimeter lang und eigentlich nicht besonders furchterregend.

Seinen Namen hat der Tintenfisch wohl, weil die dunkle Haut zwischen seinen Armen wie ein Vampir-Umhang aussieht. Der Vampir-Tintenfisch gehört wie alle Tintenfische zur Gruppe der Kopffüßer. Er ist aber etwas ganz Besonderes. Er hat zwei Flossen, und zwei lange dünne Fühler, mit denen er Beute aufspürt. Oft sind die Fühler doppelt so lang wie sein Körper.

Der Vampir-Tintenfisch lebt in tropischen und gemäßigten Gewässern. In 600 bis 1200 Metern Wassertiefe schwimmt er umher. Meist treibt der kleine Vampir eher im Wasser, ohne sich viel zu bewegen. Er kann allerdings auch ordentlich Tempo geben: Dann rast er mit einer Spitzengeschwindigkeit von etwa zwei Körperlängen pro Sekunde durch die Gegend. Das sind je nach Größe um die 30 Kilometer pro Stunde. Das Tier erreicht dieses Tempo in nur fünf Sekunden!

Richtig eindrucksvoll wird es, wenn der Tintenfisch Fressfeinde verjagen will: Dann blinkt, blitzt und leuchtet er und spuckt sogar Lichtwolken. So weiß kein Angreifer mehr, ob und wo er da noch zubeißen soll.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG