// lieferbeginn readonly Skip to main content

Technischer Trick für die Musik

Von dpa

Stefan Hesse/dpa

Wusstest du, dass die Stimmen in vielen Popsongs leicht verändert werden? Das erledigt eine Technik, die vor 25 Jahren vor allem durch einen Song sehr bekannt wurde.

Die Technik heißt Autotune und wird autotjun gesprochen: Eine Software sorgt dafür, dass die Höhe der Töne automatisch korrigiert wird. Ein schiefer Ton klingt danach also besser.

Für ein Lied der Sängerin Cher wurde Autotune damals völlig übertrieben eingesetzt. Ihre Stimme klang plötzlich wie die eines Roboters. Das Lied «Believe» wurde zum Superhit.

Danach nutzten auch viele andere Künstlerinnen und Künstler Autotune für einen bestimmten Klang. Ein Fachmann spricht von einem «Jodel-Effekt». Aber auch ohne diesen Effekt gilt: Autotune steckt heute wahrscheinlich in fast jedem Popsong.

© dpa-infocom, dpa:231016-99-582338/2