// lieferbeginn readonly Skip to main content

Experimente mit Beilen wie in der Steinzeit

Von dpa

Hendrik Schmidt/dpa

Ein Stein und ein Stück Holz: Fertig ist das Steinbeil. Fachleute im Bundesland Sachsen-Anhalt bauen Steinbeile nach, wie sie von unseren Vorfahren in der Steinzeit benutzt worden sind. Dann nutzen sie die Beile in Experimenten, um Holz und Knochen zu zerhacken. 

Anschließend schauen sie sich an, welche winzigen Spuren die verschiedenen Materialien in den Steinbeilen hinterlassen. Schließlich vergleichen sie die nachgemachten Beile mit den Originalen. «Sind sie identisch, bedeutet das, die damaligen Menschen benutzten die Beile genauso wie im Experiment», sagt die Fachfrau Laura Dietrich. Sie erforscht diese Werkzeuge aus der Steinzeit.

Frau Dietrich erklärt, dass diese Beile in der Steinzeit oft lange Zeit genutzt wurden. Brach etwas vom Stein ab, wurde er neu geschärft. Dadurch wurden die Beile immer kleiner. «Dass die Beile recycelt wurden, war lange Zeit in der Archäologie nicht bekannt, es wurde davon ausgegangen, dass die Beile so klein hergestellt wurden.»

© dpa-infocom, dpa:240101-99-460154/2