http://www.kruschel.de/wissen/damals-und-heute/Karl_der_Grosse_war_staendig_unterwegs_13900625.htm

Karl der Große war ständig unterwegs

23. Februar 2014

Karl der Große herrschte über ein riesiges Reich. Doch eine Hauptstadt gab es darin nicht. Stattdessen reiste Karl in seinem Reich ständig hin und her.

Dabei war er aber nicht allein. Mit ihm reisten viele Leute, der sogenannte Hofstaat. Sie zogen von einer Pfalz zur anderen. Eine Pfalz war so etwas wie ein Stützpunkt, an dem sich der Herrscher etwas länger aufhalten konnte.

«Karl war oft nur wenige Tage am gleichen Ort. Dann zog er schon wieder weiter», erklärt der Fachmann Matthias Becher. Doch an einem Ort gefiel es Karl wohl besonders gut, vor allem im Winter: in Aachen.

Die Stadt liegt heute im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Dort hielt er sich häufig auf und machte Aachen sogar zu seiner Hauptpfalz. Vielleicht auch deshalb, weil es dort Quellen mit heißem Wasser gab. Denn Karl der Große ging wohl sehr gerne schwimmen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG