// lieferbeginn readonly Skip to main content

Auf die Schnauze kommt’s an

Von dpa

Peter Kneffel/dpa

Hundeschnauzen sehen unterschiedlich aus. Manchen wächst ein kleines Bärtchen daran, anderen läuft ständig Sabber raus. Einige Schnauzen sind flach, zum Beispiel bei Möpsen. Andere Hunde haben eher lange Schnauzen, Windhunde etwa.

Lang oder platt

Forschende aus Großbritannien haben nun herausgefunden: An einer Hundeschnauze lässt sich einigermaßen erkennen, wie alt ein Hund wohl wird. Eine längliche Schnauze spricht für langes Leben. Das gilt vor allem, wenn der Hund auch klein ist. Zwergdackel leben in der Regel mit am längsten, schrieben die Fachleute.

Englische Bulldoggen hingegen leben durchschnittlich deutlich kürzer. Sie sind etwa kniehoch und haben ein plattes Gesicht. Rassen mit solchen kurzen Schnauzen wurden extra so von Menschen gezüchtet und haben oft Probleme mit dem Atmen.

Weibchen werden älter

Für die Forschung hatten sich die Fachleute Hunderttausende Hunde verschiedenster Rassen genauer angesehen. Ihnen fiel auch auf: Weibliche Hunde leben meist etwas länger als die Männchen.

© dpa-infocom, dpa:240202-99-845185/2