// lieferbeginn readonly Skip to main content

Zum Lachen statt zum Verwechseln

Von dpa

Stefano Rellandini/AFP/dpa

Stellt ein Wachsfigurenkabinett ein Werk aus, sorgt das bei vielen Leuten oft für Begeisterung. Über Monate wird an den Figuren gepinselt und gewerkelt. Schließlich sollen sie berühmten Menschen zum Verwechseln ähnlich sehen. Im Fall des Schauspielers Dwayne Johnson hat das aber nicht so funktioniert. Im Internet sorgte die Skulptur für viele Lacher. Denn die Figur war etwas zu blass geraten.

Die Leute schrieben etwa, dass der unechte Dwayne Johnson aussehe, als habe er noch nie die Sonne gesehen. Oder als sei er krank. Von der Kritik an der Figur hatte der Schauspieler mitbekommen. Er bat die Macher, seinen Doppelgänger aus Wachs noch mal zu überarbeiten. Seit Mittwoch können Besucherinnen und Besucher die Skulptur wieder in einem Museum in der Stadt Paris bestaunen – dieses Mal mit ähnlicherer Hautfarbe. 

© dpa-infocom, dpa:231025-99-698867/2