// lieferbeginn readonly Skip to main content

Zuhause ist ein rundes Zelt

Von dpa

Britta Pedersen/dpa

Wusstest du, dass ein rundes Zelt im Land Mongolei ein typisches Zuhause ist? Jurte wird das genannt und ist so groß, dass man als Familie darin unterkommt. Für so ein Zuhause werden meist über einen Rahmen aus Holz dicke Filzdecken gelegt. Die werden dann von Seilen festgehalten.

Eine Jurte ist einfach und schnell aufzubauen und wieder abzubauen. Das passt zur Lebensweise ihrer Besitzer, den Nomaden. So heißen die Menschen, die mit der Familie und der Herde von Ort zu Ort ziehen.

Bundespräsident zu Besuch in der Jurte

Am Mittwoch sah man Bilder, wie der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in der Mongolei in Asien in einer Jurte sitzt. Dort traf er den Präsidenten des Landes. Die Jurte war allerdings in einem festen Gebäude aufgebaut statt auf einer Wiese. So zeigt die Regierung eine Besonderheit des Landes.

Der Bundespräsident wird auf seiner Reise aber auch eine Nomadenfamilie besuchen. Wenn er die Jurte betritt, sollte er darauf achten, es richtigzumachen: nicht auf die Schwelle treten und mit dem rechten Fuß zuerst hineingehen.

© dpa-infocom, dpa:240207-99-902936/2