// lieferbeginn readonly Skip to main content

Vor den Flammen fliehen

Von dpa

Esteban Felix/AP/dpa

Riesige Rauchwolken stiegen in den Himmel. Viele Menschen packten ihre wichtigsten Sachen und ihre Haustiere ein. Sie versuchten, vor den Flammen zu fliehen. Mehr als 100 Waldbrände tobten am Wochenende im Land Chile in Südamerika. Feuerwehrleute kämpften gegen die Brände an. 

Leben retten

Viele Häuser wurden durch die Waldbrände zerstört oder beschädigt. Mindestens 50 Menschen starben, zahlreiche wurden zunächst vermisst. Auch das chilenische Militär unterstützte die Feuerwehr und die Menschen. Der Präsident des Landes erklärte: Das wichtigste sei es, Leben zu retten.

Wie genau es zu den Waldbränden kam, war zunächst noch nicht ganz klar. In Chile herrscht gerade Hochsommer. Da kommt es häufiger zu Waldbränden. Fachleute haben allerdings den Verdacht, dass zumindest einige der Feuer mit Absicht gelegt worden sind.

© dpa-infocom, dpa:240204-99-865935/2