// lieferbeginn readonly Skip to main content

Scrabble spielen, um zu lernen

Von dpa

Aus Buchstaben Wörter aneinanderlegen und gewinnen. Darum geht es beim Scrabble. Gerade wurden die Meister ermittelt.

Friso Gentsch/dpa

Hexe ist ein gutes Wort beim Scrabble. Quark auch. Denn seltene Buchstaben wie X und Q bringen mehr Punkte in diesem Brettspiel als ein E zum Beispiel. Wer es schafft, das Wort Quarktorte zu legen, ist noch besser dran, weil es mehr Buchstaben hat.

Am Sonntag kämpften Scrabble-Spieler und -Spielerinnen um den Meistertitel. Vor den Spielbrettern sitzen Leute, die jede Menge Wörter im Kopf haben und wie sie geschrieben werden. Sebastian Herzog, Organisator des Wettkampfs, sagt: Hunderttausende verschiedene Begriffe wären möglich. Zum Gewinnen nützen also ein guter Wortschatz und passende Buchstaben auf der Hand.

Herr Herzog würde das Spiel sogar gern als Schulfach einführen. Er meint: «Scrabble ermöglicht einen spielerischen Zugang zur deutschen Sprache und Grammatik, erweitert den Wortschatz mit jeder Partie.» Sogar Mathe würde man damit üben, beim Zusammenzählen der Punkte.

© dpa-infocom, dpa:240512-930-127957/1