// lieferbeginn readonly Skip to main content

Schwimmen lernen und Leben retten

Von dpa

Uwe Anspach/dpa

Beobachtet man Menschen beim Schwimmen, sieht das eigentlich recht einfach aus: reinlegen, Arme und Beine bewegen, und schon gleitet man durchs Wasser. Dabei braucht es häufig viel Übung, bis man die richtigen Bewegungen raus hat.

Schwimmkurse und Lebenretter

Wie es richtig funktioniert, zeigen einem zum Beispiel Mitglieder der DLRG. Das steht für Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Sie organisiert Schwimmkurse und bildet Rettungsschwimmer und Rettungsschwimmerinnen aus. Im vergangenen Jahr machten so viele Menschen wie nie zu vor bei der DLRG mit. Das verkündete die Organisation am Dienstag.

Die Präsidentin der DLRG sagte aber: «Es gibt für uns keinen Grund, sich auszuruhen.» Denn: «Über die Hälfte der Zehnjährigen kann nicht sicher schwimmen.» In den kommenden Jahren sollen deswegen noch viel mehr Leute dazukommen. 

Mitmachen

Wer mitmachen will und sich im Wasser schon sicher fühlt, kann beispielsweise zum Juniorretter der DLRG werden. Dafür muss man mindestens zehn Jahre alt sein, ein goldenes Schwimmabzeichen haben und eine Prüfung machen.

© dpa-infocom, dpa:240206-99-888385/2