// lieferbeginn readonly Skip to main content

Prollige Prinzessin

Von dpa

Als Schülerin Chantal in den «Fack Ju Göhte»-Filmen kennen wir sie schon. Jetzt wechselt Chantal die Welten: von der Schule aus geht’s ins Märchenland.

Gordon Timpen/Constantin Film/dpa

Die Schulzeit ist vorbei. Nun wartet Chantal darauf, mit Schönheitsvideos im Internet berühmt zu werden. Ansonsten passiert wenig. Das ändert sich, als Chantal eines Tages auf einen magischen Spiegel trifft. Durch ihn gelangen sie und ihre Freundin Zeynep in die Welt der Märchen! 

Dir kommen die Freundinnen Chantal und Zeynep bekannt vor? Das kann gut sein: Viele Menschen kennen sie aus den «Fack Ju Göhte»-Filmen rund um eine chaotische Schulklasse. Im neuen Film «Chantal im Märchenland» sind viele der Schauspielerinnen und Schauspieler wieder mit dabei. 

Auch wenn die Figuren sich kaum verändert haben: «Chantal im Märchenland» ist keine Fortsetzung der bisherigen Filme, sondern erzählt eine komplett neue Geschichte. Darin stellt Chantal fest, dass sie in der Märchenwelt Dornröschen ist. Doch das passt ihr überhaupt nicht! Wer hat schon Lust hundert Jahre zu schlafen, um sich dann von einem Fremden wach küssen zu lassen? 

Das passt auch zur Schauspielerin Jella Haase, die Chantal spielt. Sie hatte als Kind eher wenig mit Märchen zu tun. «Ich bin eher mit anderen Geschichten aufgewachsen: „Die Wilden Hühner“ und „Harry Potter“ zum Beispiel.» In diesen Geschichten seien die Figuren meist nicht so gewesen, wie in den klassischen Märchen, vor allem die Frauen und Mädchen. «Das waren immer sehr freche Mädchen-Figuren, unangepasste Frauen-Figuren und Mädchen, die Abenteuer erlebt haben und wild waren.»

Auch Chantal möchte sich mit der für sie gedachten Prinzessinnen-Rolle nicht abfinden. Diese Einstellung mag Jella Haase an Chantal. «Sie macht, was sie will und hat das Herz am rechten Fleck», sagt die Schauspielerin. «Ihr ist wenig peinlich, wovon ich mir auch gerne eine Scheibe abschneiden würde.» 

Ob Chantal noch immer auf den Prinzen warten muss oder ob sie es zurück in die echte Welt schafft, kannst du ab Donnerstag im Kino sehen. Wer unter zwölf Jahren ist, sollte zusammen mit seinen Eltern in dem Film gehen.

© dpa-infocom, dpa:240326-99-472762/2