// lieferbeginn readonly Skip to main content

Ody sendet Zeichen vom Mond

Von dpa

Nick Rios/Intuitive Machines/dpa

Die Landung auf dem Mond hat geklappt! Der Jubel war deshalb groß im Kontrollzentrum einer Raumfahrt-Firma im Land USA. «Wir können ohne Zweifel bestätigen, dass unsere Ausrüstung auf der Oberfläche des Mondes ist und dass wir senden», hieß es am frühen Freitagmorgen nach unserer Zeit. Ody habe ein neues Zuhause gefunden. Ody ist der Spitzname der Landefähre.

Die sendete allerdings erst mal nur schwache Signale. Fachleute versuchen jetzt, diese zu verstärken. 

Messgeräte und Skulpturen an Bord

Ody ist ungefähr vier Meter hoch und rund. Er steht auf sechs Beinen und hat jede Menge Gepäck an Bord: Das sind zum Beispiel Messgeräte der amerikanischen Raumfahrtbehörde. Ein Künstler hat aber auch Skulpturen auf den Mond geschickt. Das ging, weil diese Mondmission keine Aktion des Staates USA war.

Die Firma, der Ody gehört, will mit solchen Reisen und Transporten ins All Geld verdienen. Man kann also Platz für etwa Messgeräte darin kaufen.

© dpa-infocom, dpa:240223-99-94916/2