// lieferbeginn readonly Skip to main content

In die Jury geschafft beim «Goldenen Spatz»

Von dpa

Welche Filme, Serien und Dokumentationen verdienen die Goldenen-Spatz-Trophäen? Das entscheiden 32 Kinder beim Kindermedienfestival «Goldener Spatz». Die Leiterin erzählt, wie man es in die Jurys schafft.

Bodo Schackow/dpa

Der Film war super! Dieser andere hat mir nur so mittelgut gefallen. Den nächsten würde ich nicht weiterempfehlen. Filme gucken, darüber sprechen und sie bewerten: Das gehört zu den Aufgaben von Filmpreis-Jurys. Beim Kindermedienfestival «Goldener Spatz» übernehmen das Kinder zwischen neun und 13 Jahren. Das Festival findet vom 2. bis 8. Juni 2024 statt. Welche 32 Kinder es dieses Jahr in die zwei Jurys geschafft haben, steht aber schon jetzt fest.

Hunderte Kinder haben sich beworben und dabei auch eine Empfehlung für einen Film oder ein anderes Medium, wie etwa eine App, geschrieben. Besonders häufig seien dabei vier Filmtitel empfohlen worden, sagt die Leiterin des Festivals Elisabeth Wenk: «Checker Tobi und die Reise zu den fliegenden Flüssen», der Kinofilm «Wonka», der Disney-Film «Wish» und der schon ältere «Harry Potter». Dieser Film sei ein absoluter Dauerbrenner, sagt Frau Wenk. «Da schreiben dann etwa viele Mädchen, dass die Figur Hermine Granger ihr Vorbild sei.» Bei «Wish» würden viele Kinder den schönen Animationsstil loben.

Aber wie schaffen es die Kinder dann in die Jurys? «Wir schauen: Wie begründen die Kinder, dass sie einen Film, eine Serie, oder eine Figur toll finden. Und wir fragen: Was macht die Perspektive so einzigartig?», erklärt Elisabeth Wenk.

Jedes Kind habe bei der Bewerbung die gleichen Chancen. «Da gibt es kein Einmaleins, wie man es schafft», sagt die Leiterin. Auch die Länge der Bewerbung sei nicht entscheidend. «Manchmal reichen schon vier Sätze. Dann sehen wir, ob ein Kind einen Film oder eine Serie gut verstehen und gut mit anderen darüber diskutieren kann.» Denn darum geht es beim Festival. 

Besonders vorbereiten müssen sich die Jury-Kinder nicht. «Wichtig ist, dass die Kinder Lust und Neugier auf die Woche mitbringen», sagt Elisabeth Wenk. «Der Goldene Spatz» findet jedes Jahr statt. Wer beim nächsten Mal in einer der Jurys dabei sein will, kann sich ab Dezember dafür bewerben.

© dpa-infocom, dpa:240229-99-170372/2