// lieferbeginn readonly Skip to main content

Für weniger Papierkram

Von dpa

Fernando Gutierrez-Juarez/dpa

Bauchschmerzen oder verstopfte Nase und Kopfschmerzen? Damit geht man lieber nicht zur Schule. Zu Hause im Bett kann man wieder gesund werden. 

Doch wenn ein Kind krank ist, können Papa oder Mama meist auch nicht arbeiten. Sie dürfen dann auch zu Hause bleiben, wenn das Kind nicht älter als zwölf Jahre ist. Allerdings müssen sie dafür der Arbeitsstelle so eine Art Beweis liefern: eine Bescheinigung vom Kinderarzt oder der Kinderärztin, dass ein Kind krank ist.

In der Arztpraxis kostet so etwas aber Zeit. Deshalb fordern Kinderärzte jetzt: Eltern sollen diese Bescheinigung bei leichten Krankheiten ihrer Kinder nicht mehr brauchen. Das sagte der Chef einer Organisation von Kinder- und Jugendärzte Reportern. Das Ziel: Ärztinnen und Ärzte sollen weniger Aufwand für Papierkram haben und so mehr Zeit für Behandlungen.

© dpa-infocom, dpa:240328-99-497222/2