// lieferbeginn readonly Skip to main content

Deutsche Soldaten reisen nach Litauen

Von dpa

Kay Nietfeld/dpa

Wenn du schon einmal umgezogen bist, weißt du: Da muss man ganz schön viel organisieren. Erst recht, wenn man in ein anderes Land zieht. Man braucht zum Beispiel eine Wohnung und einen Schulplatz. Ein bisschen Vorbereitungszeit schadet also nicht. 

So eine Vorbereitungszeit nimmt sich jetzt auch die Bundeswehr, also die Armee Deutschlands. Der Grund: Deutschland will Soldaten und Soldatinnen in das Land Litauen im Nordosten Europas schicken. Denn seit Russland die Ukraine angegriffen hat, haben viele Länder in der Nähe von Russland Angst, dass es auch für sie gefährlich werden könnte. So geht es auch Litauen. 

Um in Litauen alles Mögliche vorzubereiten, sind am Montag ungefähr 20 Soldaten dorthin aufgebrochen. Später sollen dort bis zu 5000 Angehörige der Bundeswehr leben. Sie können auch ihre Familien mitbringen. Dafür sollen vor Ort eine Schule und eine Kita gebaut werden. Der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius sagte bei der Verabschiedung der Soldaten in Berlin: «Das ist ein wichtiger Tag für die Bundeswehr.»

© dpa-infocom, dpa:240408-99-600576/2