http://www.kruschel.de/nachrichten/Mal_blau_mal_grn_18033510.htm

Mal blau, mal grün

12. Juli 2017

Manchmal leuchtet das Wasser im Meer oder einem See wunderbar blau. Andere Gewässer scheinen grün zu sein, so wie dieser See im Bundesland Bayern. Dabei ist Wasser doch normalerweise durchsichtig.

Warum sieht das Wasser dann aber farbig aus? Das hat mit dem Sonnenlicht zu tun. Dieses Licht sieht zwar ‎weiß aus, ist aber aus den verschiedenen Farben des Regenbogens zusammengesetzt: von ‎Rot über Gelb und Grün - bis hin zu Blau.

Wenn die Strahlen auf die Wasseroberfläche eines Meeres ‎oder Sees treffen, passiert etwas. Ein kleiner Teil des Lichts wird von der Wasseroberfläche ‎zurückgeworfen. Fachleute sagen dazu: Das Licht wird reflektiert.‎

Der weit größere Teil des Lichtes dringt durch die Wasseroberfläche in das Wasser ein. Hier passiert etwas Spannendes: Während das Wasser den roten Teil des Sonnenlichts eher verschluckt, wird der blaue Teil in alle Richtungen verteilt. Das blaue Licht wird ‎also auch zum Besucher am Rand des Sees zurückgeworfen.

Auch heller Sand, bestimmte Pflanzen und andere Stoffe können sich darauf auswirken, in welcher Farbe das Wasser erscheint. Manche Algen nehmen zum Beispiel blaues Licht auf und lassen das Wasser dadurch grün leuchten. Auch Steine am Boden eines Sees können das Licht zurückwerfen und das Wasser grün erscheinen lassen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG