http://www.kruschel.de/nachrichten/Genau_pruefen_welcher_Fluechtling_bleiben_darf_14597231.htm

Genau prüfen, welcher Flüchtling bleiben darf

17. September 2014

«Hunderte Boots-Flüchtlinge vom Meer gerettet!» Solche Nachrichten hört oder liest man oft. Oft kommt die Hilfe aber auch zu spät.

Ein europäisches Land, in dem besonders viele Flüchtlinge ankommen, ist Italien. «In dem Land, in dem ein Flüchtling zuerst ankommt, muss er Asyl beantragen», erklärt eine Expertin. Asyl heißt: Die Flüchtlinge wollen eine Erlaubnis, bleiben zu dürfen.

Wenn die Flüchtlinge ankommen, müssen sie viele Fragen beantworten. «Es wird überprüft: Woher kommt der Flüchtling? Herrscht in dem Land vielleicht Krieg oder würde ihm Gefahr drohen, wenn man ihn zurückschickt? Mit jedem Einzelnen werden Gespräche geführt.» Das Problem ist, dass die Flüchtlinge meist keine Papiere mit Informationen über sich vorlegen können. Dann wird versucht, herauszufinden: Stimmt, was derjenige erzählt?

Die Flüchtlinge werden nach der Ankunft in speziellen Auffang-Camps versorgt. Kritiker sagen, dass viele der Stationen total überfüllt sind. Zudem würden die Menschen darunter leiden, dass sie lange nicht wüssten, wie es für sie weitergeht.

Das Land Italien fühlt sich überfordert mit der großen Zahl an Flüchtlingen. Regelmäßig muss es Hunderte retten und sich um sie kümmern. Italien verlangt, dass andere Länder in Europa verstärkt helfen - etwa indem sie mehr Flüchtlinge aufnehmen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG