http://www.kruschel.de/nachrichten/Beim_Nachbarn_einkaufen_19935853.htm

Beim Nachbarn einkaufen

01. Februar 2019

Schnell noch in den Supermarkt, um Milch und Nudeln zu kaufen? Das ist für Menschen in der Stadt meist kein Problem. Wer aber in einem kleinen Dorf wohnt, muss oft viele Kilometer weit bis zum nächsten Supermarkt fahren. Und braucht etwa ein Auto.

Das kann sehr umständlich sein! Eine Lösung: Selber einen Laden im Dorf aufmachen, zu dem man zu Fuß gehen kann. Das geschieht zum Beispiel im Bundesland Bayern in mehreren Orten. Dorfbewohner schließen sich dort zusammen, um einen Laden zu organisieren.

Einer davon steht in Farchant. «Wir sind alle immer freundlich», sagt der Betreiber dort. Der Laden werde von Dorf-Bewohnern betrieben für andere Dorf-Bewohner. «Und wenn ältere Menschen zu uns kommen, dann geben wir ihnen die Zeit, die sie brauchen. Wir hetzen bei uns niemanden.»

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG