Zauberblumen
Wow-Effekt: In dieser Bastelei aus Papier steckt eine tolle Überraschungvon Nicole

Wir haben mal wieder mit Papier gebastelt. Das mag ich ganz besonders gerne, denn man braucht nicht viel und die Kinder sind rundum beschäftigt – mit schnippeln, malen, falten und kleben. Diesmal haben wir Zauberblumen gemacht. Die halten nach dem Basteln eine kleine Überraschung bereit, denn man kann Botschaften oder Bildchen darin verstecken. Und wenn man sie ins Wasser legt, öffnet die Blüte ihre Knospen und präsentiert die Botschaft. Nicht zu vergessen der Aufblüh-Effekt, an dem man ganz wunderbar die Kapillarwirkung von Papier erklären kann…
Vorlagen für die Seerosen oder auch Zauberblumen gibt’s ganz viele im Internet – oder man malt sie einfach selbst auf ganz normales Druckerpapier.

Dann bunt anmalen, innen nach Wunsch mit einer Botschaft versehen, ausschneiden und nun nur noch die Blätter nach innen falten. Dabei möglichst feste knicken, damit die Blätter anfangs noch schön unten bleiben!

Nun ab damit in eine mit Wasser gefüllte Schüssel. Et voilà:

Das Papier saugt sich mit Wasser voll und quillt auf, so können sich die Blätter entfalten. Daran kann man schön die Kapillarwirkung von Wasser erklären: Das Wasser klettert in den winzigen Hohlräumen zwischen den Papierfasern nach oben und das Gewicht des Wassers drückt die Blätter nach außen.