http://www.kruschel.de/wissen/natur-und-forschen/Saubermachen_mit_Ohrenschmalz_14010287.htm

Saubermachen mit Ohrenschmalz

28. März 2014

Der Name ist irgendwie eklig: Ohrenschmalz. Doch Ohrenschmalz ist ziemlich wichtig. Es ist eine Art Pflege- und Reinigungsmittel für unser Gehör. Es enthält eine ganze Menge Wirkstoffe. Zum Beispiel Fett und Säure.

Die Säure ist etwa gut gegen Bakterien, die sich im Ohr ausbreiten könnten. Außerdem bleiben im Ohrenschmalz Staub und anderer Schmutz hängen.

Viele Erwachsene wollen Ohrenschmalz trotzdem loswerden - und putzen sich die Ohren mit Ohrstäbchen. Dabei ist das gar nicht nötig, sagen Fachleute. Das Ohrenschmalz wird nämlich von selbst immer wieder aus dem Ohr nach draußen transportiert.

Ohrstäbchen hingegen schieben das Ohrenschmalz eher vor das Trommelfell. Daraus entsteht dann mit der Zeit manchmal ein richtiger Ohrenschmalz-Stöpsel. Den kann dann nur ein Arzt wieder herausspülen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2018
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG