http://www.kruschel.de/wissen/natur-und-forschen/Gut_gelaunt_im_Fruehling_-_Das_hat_auch_mit_Hormonen_zu_tun_14023658.htm

Gut gelaunt im Frühling - Das hat auch mit Hormonen zu tun

01. April 2014

Der Frühling ist da! Und plötzlich sind viele Menschen wie ausgewechselt. Sie haben richtig gute Laune.

Warum das so ist? Das hat auch mit bestimmten Stoffen in unserem Körper zu tun, sagen Experten. Diese Stoffe heißen Hormone. Das sind Wirkstoffe, die als winzige Boten durch den Körper jagen.

Wenn es am Morgen früher hell wird und die Sonne stärker scheint, verändert sich die Menge bestimmter Hormone in unserem Körper. Die Hormone, um die es geht, heißen Melatonin und Serotonin.

Wenn viel Melatonin durch unseren Körper saust, werden wir müde. Deswegen wird Melatonin auch Schlafhormon genannt. Wenn die Sonne scheint, wird weniger Melatonin im Körper gebildet. Das heißt: Wir sind munterer.

Dazu kommt: Bei Sonnenlicht gibt es im Körper mehr Serotonin. Dieses Hormon heißt auch Glückshormon. Denn es sorgt dafür, dass wir gut gelaunt sind.

Manche Leute dagegen sind zu Beginn des Frühlings oft müde. Experten vermuten: Das könnte damit zu tun haben, dass sich die Leute erst mal daran gewöhnen müssen, dass es im Frühling länger hell ist und die Temperaturen steigen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© Verlagsgruppe Rhein-Main 2017
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Verlagsgruppe Rhein-Main