http://www.kruschel.de/monster-tv/Ohne_Aushoehlen_18274534.htm

Ohne Aushöhlen

Ausgehöhlte Kürbisse sieht man zu Halloween überall. Doch das Aushöhlen ist ganz schön anstrengend, macht viel Dreck und du brauchst immer die Hilfe eines Erwachsenen. Die Kürbis-Tiere sind viel einfacher zu machen und sehen mindestens genauso schön aus.

Du brauchst (für die Katze):
* 1 orangener Kürbis
* Bastelfilz (orange, schwarz)
* Pfeifenreiniger (schwarz)
* 2 Wackelaugen
* Kleber, Schere, Messer,
schwarzer Filzstift

So geht's:
Klebe die Wackelaugen auf den Kürbis. Male auf das orangefarbene Filz die Dreiecke für die Ohren, auf das schwarze Filz zeichnest du die Nase. Schneide Ohren und Nase aus. Um die Ohren gut ankleben zu können, lass am unteren Rand etwas Filz überstehen. Schneide mit dem Messer zwei rechteckige Löcher dort in den Kürbis, wo du die Ohren festkleben willst - hier lässt du dir am besten kurz von einem Erwachsenen helfen. Dann füllst du Kleber in die Löcher und steckst die Katzenohren hinein.
Klebe die Pfeifenreiniger unter die Filznase. Danach klebst du die komplette Nase auf die Kürbis-Katze und drückst sie fest. Lass es etwa 10 Minuten trocknen. Wenn du willst, kannst du deiner Kürbis-Katze noch mit einem schwarzen Stift einen Mund aufmalen. Fertig!

Du kannst auch andere Kürbis-Figuren basteln, zum Beispiel ein Monster aus einem länglichen Kürbis oder eine Fledermaus aus einem dunklen Kürbis. Dazu benutzt du die gleichen Augen, die Zähne schneidest du aus Moosgummis aus, die Ohren der Fledermaus aus schwarzem Filz und die Fledermausflügel biegst du aus Pfeifenputzern zurecht und steckst sie in den Kürbis.

Janina Strupf/Nina Henrich

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2018
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG